Attribut:BibListLong

Aus Docupedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Attribut:BibListLong
Content-Type: [[:Category:System|System]]
Page-Type Property
Page-Sub-Type LocalProperty
HasDomains Project


Unterhalb werden 20 Seiten angezeigt, auf denen für dieses Attribut ein Datenwert gespeichert wurde.
A
Ralf Ahrens/Boris Gehlen/Alfred Reckendrees (Hrsg.), Die „Deutschland AG“. Historische Annäherungen an den bundesdeutschen Kapitalismus, Essen 2013 Franco Amatori/Andrea Colli, Business History. Complexities and Comparisons, London 2011 Volker R. Berghahn (Hrsg.), Die deutsche Wirtschaftselite im 20. Jahrhundert. Kontinuität und Mentalität, Essen 2003 Hartmut Berghoff, Moderne Unternehmensgeschichte. Eine themen- und theorieorientierte Einführung, 2. Auflage, Berlin 2016 Hartmut Berghoff, Die 1990er Jahre als Epochenschwelle? Der Umbau der Deutschland AG zwischen Traditionsbruch und Kontinuitätswahrung, in: Historische Zeitschrift 308 (2019), S. 364-400 Hartmut Berghoff/Adam Rome (Hrsg.), Greening Capitalism? Business and the Environment in the Twentieth Century, University of Pennsylvania Press, Philadelphia 2017 Ann-Kristin Bergquist, Renewing Business History in the Era of the Anthropocene, in: Business History Review 93 (2019), S. 3-24 Sebastian Brünger, Geschichte und Gewinn. Der Umgang deutscher Konzerne mit ihrer NS-Vergangenheit, Göttingen 2017 Bernhard Dietz/Jörg Neuheiser (Hrsg.), Wertewandel in der Wirtschaft und Arbeitswelt. Arbeit, Leistung und Führung in den 1970er und 1980er Jahren in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin 2017 Christiane Eifert, Deutsche Unternehmerinnen im 20. Jahrhundert, München 2011 Paul Erker, Aufbruch zu neuen Paradigmen. Unternehmensgeschichte zwischen sozialgeschichtlicher und betriebswirtschaftlicher Erweiterung, in: Archiv für Sozialgeschichte 37 (1997), S. 321-65 Paul Erker, „A New Business History”? Neuere Ansätze und Entwicklungen in der Unternehmensgeschichte, in: Archiv für Sozialgeschichte 42 (2002), S. 557-604 Paul Erker, „Externalisierungsmaschine“ oder „Lizenznehmer der Gesellschaft“? Trends, Themen und Theorien in der jüngsten Unternehmensgeschichtsschreibung, in: Archiv für Sozialgeschichte 46 (2006), S. 605-658 Jan-Otmar Hesse/Christian Kleinschmidt/Karl Lauschke (Hrsg.), Kulturalismus, Neue Institutionenökonomik oder Theorienvielfalt. Eine Zwischenbilanz der Unternehmensgeschichte, Essen 2002 Jan-Otmar Hesse/Tim Schanetzky/Jens Scholten (Hrsg.), Das Unternehmen als gesellschaftliches Reformprojekt. Strukturen und Entwicklungen von Unternehmen der „moralischen Ökonomie“ nach 1945, Essen 2004 Geoffrey Jones (Hrsg.), The Oxford Handbook of Business History, Oxford 2008 Christian Kleinschmidt, Unternehmensgeschichte als "Nebenbeschäftigung? Zum Standort der Unternehmensgeschichte. Neuere Tendenzen unternehmenshistorischer Forschung in Deutschland, in: Zeitschrift für Unternehmensgeschichte 64 (2019), S. 274-291 Ingo Köhler/Roman Rossfeld (Hrsg.), Pleitiers und Bankrotteure. Geschichte des ökonomischen Scheiterns vom 18. bis 20. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 2012 Toni Pierenkemper, Unternehmensgeschichte. Eine Einführung in ihre Methoden und Ergebnisse, Stuttgart 2000 Werner Plumpe, Die Unwahrscheinlichkeit des Jubiläums – oder: warum Unternehmen nur historisch erklärt werden können, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 2003, H. 1, S. 143-156 Werner Plumpe, Unternehmensgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert, Berlin 2018 Werner Plumpe/André Steiner (Hrsg.), Der Mythos von der postindustriellen Welt. Wirtschaftlicher Strukturwandel in Deutschland 1960 bis 1990, Göttingen 2016 Tim Schanetzky, After the Gold Rush. Ursprünge und Wirkungen der Forschungskonjunktur „Unternehmen im Nationalsozialismus“, in: Zeitschrift für Unternehmensgeschichte 63 (2018), S. 7-32 Philip Scranton/Patrick Fridenson, Reimagining Business History, Baltimore 2013 Thomas Welskopp, Unternehmenskulturen im internationalen Vergleich – oder integrale Unternehmensgeschichte in typisierender Absicht?, in: Hartmut Berghoff/Jakob Vogel (Hrsg.), Wirtschaftsgeschichte als Kulturgeschichte. Dimensionen eines Perspektivenwechsels, Frankfurt a.M. 2004, S. 265-294 John F. Wilson/Steven Toms/Abe de Jong/Emily Buchnea (Hrsg.), The Routledge Companion to Business History, London 2017  
B
Doris Bachmann-Medick (Hrsg.), Kultur als Text. Die anthropologische Wende in der Literaturwissenschaft, Tübingen 2004 Doris Bachmann-Medick, Cultural Turns. Neuorientierungen in den Kulturwissenschaften. Zur Diskussion gestellt von Christoph Conrad, Hanna Hacker, Barbara Lüthi u. Elisabeth Timm, in: L’Homme. Europäische Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft 18 (2007), H. 2, S. 123-138 / Replik dazu: Doris Bachmann-Medick, „Diebin in der Nacht“ – Gender diesseits oder jenseits kulturwissenschaftlicher turns? Fragen und Antworten in einer kontroversen Debatte, in: L’Homme 19 (2008), H. 1, S. 131-142 Doris Bachmann-Medick, Cultural Turns. Neuorientierungen in den Kulturwissenschaften, Reinbek bei Hamburg 2009 (1. Aufl. 2006) / Übersetzung: Doris Bachmann-Medick, Cultural Turns. New Orientations in the Study of Culture, Berlin 2016 Doris Bachmann-Medick, Transnationale Kulturwissenschaften. Ein Übersetzungskonzept, in: René Dietrich/Daniel Smilovski/Ansgar Nünning (Hrsg.), Lost or Found in Translation? Interkulturelle/Internationale Perspektiven der Geistes- und Kulturwissenschaften, Trier 2011, S. 53-72 Doris Bachmann-Medick (Hrsg.), The Trans/National Study of Culture. A Translational Perspective, Berlin 2016 Christian Berndt/Robert Pütz (Hrsg.), Kulturelle Geographien. Zur Beschäftigung mit Raum und Ort nach dem Cultural Turn, Bielefeld 2007 Elizabeth A. Clark, History, Theory, Text. Historians and the Linguistic Turn, Cambridge, Mass. 2004 Jörg Döring/Tristan Thielmann (Hrsg.), Spatial Turn. Das Raumparadigma in den Kultur- und Sozialwissenschaften, Bielefeld 2009 Sybille Frank/Jochen Schwenk (Hrsg.), Turn Over. Cultural Turns in der Soziologie, Frankfurt a.M. 2010 Stefan Haas/Clemens Wischermann (Hrsg.), Die Wirklichkeit der Geschichte. Wissenschaftstheoretische, mediale und lebensweltliche Aspekte eines (post-)konstruktivistischen Wirklichkeitsbegriffes in den Kulturwissenschaften, Stuttgart 2015 Heinz Dieter Kittsteiner (Hrsg.), Was sind Kulturwissenschaften? 13 Antworten, München 2004 Jürgen Martschukat/Steffen Patzold (Hrsg.), Geschichtswissenschaft und „performative turn“. Ritual, Inszenierung und Performanz vom Mittelalter bis zur Neuzeit, Köln 2003 Thomas Mergel, Cultural Turns and Political History, in: Ricerche di Storia Politica 1 (2017), S. 33-42 Stephan Moebius (Hrsg.), Kultur. Von den Cultural Studies bis zu den Visual Studies. Eine Einführung. Bielefeld 2012 Andreas Reckwitz, Die Transformation der Kulturtheorien. Zur Entwicklung eines Theorieprogramms, Weilerswist 2006 Peter Schöttler, Nach der Angst. Geschichtswissenschaft vor und nach dem „linguistic turn“, Münster 2018 Gabrielle M. Spiegel, Practicing History. New Directions in Historical Writing after the Linguistic Turn, New York 2005 Elke Sturm-Trigonakis/Olga Laskaridou/Evi Petropoulou/Katerina Karakassi (Hrsg.), Turns und kein Ende? Aktuelle Tendenzen in Germanistik und Komparatistik, Frankfurt a.M. 2017  
Richard J. Aldrich, The Hidden Hand. Britain, America and Cold War Secret Intelligence, London 2001 Christopher Andrew/Vassilij N. Mitrochin, Das Schwarzbuch des KGB. Moskaus Kampf gegen den Westen, Berlin 1999 Christopher Andrew, The Defence of the Realm. The Authorized History of MI5, London 2009 Christopher Andrew, The Secret World. A History of Intelligence, London 2019 Simon J. Ball u.a. (Hrsg.), Cultures of Intelligence in the Era of the World Wars, Oxford 2020 Philip H. J. Davies/Kristian Gustafson, Intelligence Elsewhere. Spies and Espionage outside the Anglosphere. Washington D.C. 2013 Huw Dylan/David Gioe/Michael S. Goodman, The CIA and the Pursuit of Security. History, Documents and Contexts, Edinburgh 2020 John Ferris, Behind the Enigma. The Authorised History of GCHQ, Britain's Secret Cyber-Intelligence Agency, London 2020 Constantin Goschler/Michael Wala, „Keine neue Gestapo“: Das Bundesamt für Verfassungsschutz und die NS-Vergangenheit, Reinbek 2015 Thomas Großbölting/Sabine Kittel (Hrsg.): Welche "Wirklichkeit" und wessen "Wahrheit"? Das Geheimdienstarchiv als Quelle und Medium der Wissensproduktion, Göttingen 2019 Loch K. Johnson, Spy Watching. Intelligence Accountability in the United States, New York 2018 Sébastien Laurent, Politiques de l'Ombre. État, Renseignement et Surveillance en France, Paris 2009 Paul Maddrell (Hrsg.), The Image of the Enemy. Intelligence Analysis of Adversaries since 1945, Washington D.C. 2015 Helmut Müller-Enbergs/Armin Wagner (Hrsg.), Spione und Nachrichtenhändler. Geheimdienst-Karrieren in Deutschland 1939-1989, Berlin 2016 Christopher R. Moran/Christopher J. Murphy (Hrsg.), Intelligence Studies in Britain and the US. Historiography since 1945, Edinburgh 2013 Michael Herman, Intelligence Power in War and Peace, Cambridge 1996 Eva Horn, Der geheime Krieg. Verrat, Spionage und moderne Fiktion, Frankfurt a. M. 2007 Wolfgang Krieger, Geschichte der Geheimdienste. Von den Pharaonen bis zur NSA, München 2014 Douglas Porch, The French Secret Services. From the Dreyfus Affair to the Gulf War, New York 1995 Veröffentlichungen der Unabhängigen Historikerkommission zur Erforschung der Geschichte des Bundesnachrichtendienstes 1945-1968, Bd. 1–12, online unter http://www.uhk-bnd.de/?page_id=340 (Zugriff: 30.11.2020) Michael Warner, The Rise and Fall of Intelligence. An International Security History, Washington D.C. 2014  
David Barnouw, Die Niederlande im Zweiten Weltkrieg. Eine Einführung, Münster 2010 Omer Bartov/ Eric D. Weitz (Hrsg.), Shatterzone of Empires. Coexistence and Violence in the German, Habsburg, Russian, and Ottoman Borderlands, Bloomington 2013 Karek Berkhoff, Harvest of Despair. Life and Death in Ukraine under Nazi Rule, Cambridge/Mass. 2004 Jochen Böhler/ Stephan Lehnstaedt (Hrsg.), Gewalt und Alltag im besetzten Polen 1939-1945, Osnabrück 2012 Włodzimierz Borodziej, Terror und Politik. Die deutsche Polizei und die polnische Widerstandsbewegung im Generalgouvernement 1939-1944, Mainz 1999 Chad Carl Bryant, Prague in Black. Nazi Rule and Czech Nationalism, Cambridge/Mass. 2007 Bernhard Chiari, Alltag hinter der Front. Besatzung, Kollaboration und Widerstand in Weißrußland 1941-1944, Düsseldorf 1998 Michaela Christ, Dynamik des Tötens. Die Ermordung der Juden von Berditschew, Ukraine 1941-44, Frankfurt a. M. 2011 Claus Bundgård Christensen (Hrsg.), Danmark besat. Krig og hverdag 1940-45, København 2009 Laurie R. Cohen, Smolensk under the Nazis. Everyday Life in Occupied Russia, Rochester 2013 Hans Fredrik Dahl/Bernt Hagtvet/Guri Hjeltnes (Hrsg.), Den norske nasjonalsosialismen. Nasjonal Samling 1933-1945 i tekst og bilder, Oslo 2009 Bruno De Wever/Herman Van Goethem/Nico Wouters (Hrsg.), Local Government in Occupied Europe (1939 - 1945), Gent 2006 Christoph Dieckmann, Deutsche Besatzungspolitik in Litauen 1941-1944, Göttingen 2011 Barbara Engelking-Boni, Jest taki piekny sloneczny dzien...: Losy Zydów szukajacych ratunku na wsi polskiej 1942-1945, Warszawa 2011 Robert Gildea, Marianne in Chains. In Search of the German Occupation 1940-1945, London 2002 Robert Gildea/Anette Warring/Olivier Wieviorka (Hrsg.), Surviving Hitler and Mussolini. Daily Life in Occupied Europe, Oxford 2007 Jan Grabowski, Hunt for the Jews. Betrayal and Murder in German Occupied Poland, Bloomington 2013 Jan Tomasz Gross, Nachbarn. Der Mord an den Juden von Jedwabne, München 2001 Jan Tomasz Gross/Irena Grudzińska-Gross, Golden Harvest. Events at the Periphery of the Holocaust, Oxford 2012 Elizabeth Harvey, Women and the Nazi East. Agents and Witnesses of Germanization, New Haven 2003 Marlene P. Hiller/Eberhard Jäckel/Jürgen Rohwer (Hrsg.), Städte im 2. Weltkrieg. Ein internationaler Vergleich, Essen 1991 Violetta Hionidou, Famine and Death in Occupied Greece, 1941-1944, Cambridge 2006 Julian Jackson, La France sous l'Occupation, Flammarion 2004 Mark Mazower, Inside Hitler’s Greece. The Experience of Occupation, 1941-1944, New Haven 2001 Bob Moore, Survivors. Jewish Self-help and Rescue in Nazi-occupied Western Europe, Oxford 2010 Kosta Nikolić, Strah i nada u Srbiji 1941-1944. Svakodnevni život pod okupacijom, Beograd 2002 Tanja Penter, Kohle für Stalin und Hitler. Arbeiten und Leben im Donbass 1929 bis 1953, Essen 2010 Dieter Pohl, Die Herrschaft der Wehrmacht. Deutsche Militärbesatzung und einheimische Bevölkerung in der Sowjetunion 1941-1944, München 2009 Dieter Pohl/Tanja Sebta, Zwangsarbeit in Hitlers Europa. Besatzung, Arbeit, Folgen, Berlin 2013 Maren Röger, Kriegsbeziehungen. Intimität, Gewalt und Prostitution im besetzten Polen 1939 bis 1945, Frankfurt am Main 2015 Wichert Ten Have, De Nederlandse Unie. Aanpassing, vernieuwing en confrontatie in bezettingstijd, 1940-1941, Amsterdam 1999 Tatjana Tönsmeyer, Raumordnung, Raumerschließung und Besatzungsalltag im Zweiten Weltkrieg. Plädoyer für eine erweiterte Besatzungsgeschichte, in: Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 63 (2014), H. 1, S. 24-38 Tatjana Tönsmeyer, Hungerökonomien. Zum Umgang mit der Mangelversorgung im besetzten Europa des Zweiten Weltkrieges, in: Historische Zeitschrift 301 (2015), H. 3, S. 662-704 Mark Van den Wijngaert (Hrsg.), België tijdens de Tweede Wereldoorlog, Antwerpen 2015 Richard Vinen, The Unfree French. Life under the Occupation, London 2006 Olivier Wieviorka, Histoire de la Résistance 1940-1945, Paris 2013 Nancy M. Wingfield (Hrsg.), Gender and War in Twentieth-Century Eastern Europe, Bloomington 2006  
Frank Bösch/Patrick Schmidt (Hrsg.), Medialisierte Ereignisse. Performanz, Inszenierung und Medien seit dem 18. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 2010 Daniel Dayan/Elihu Katz, Media Events. The Live Broadcasting of History, Cambridge/Mass. 1994 Christoph Deupmann, Ereignisgeschichten. Zeitgeschichte in literarischen Texten von 1968 bis zum 11. September 2001, Göttingen 2013 Manfred Hettling/Andreas Suter, Struktur und Ereignis, Göttingen 2001 Rudolf Stichweh, Zur Soziologie des Weltereignisses, in: Stefan Nacke/René Unkelbach/Tobias Werron (Hrsg.), Weltereignisse. Theoretische und empirische Perspektiven, Wiesbaden 2008, S. 17-40  +
D
Julia Angster, Konsenskapitalismus und Sozialdemokratie. Die Westernisierung von SPD und DGB, München 2003 Volker R. Berghahn, Industriegesellschaft und Kulturtransfer. Die deutsch-amerikanischen Beziehungen im 20. Jahrhundert, Göttingen 2010 Peter Coleman, The Liberal Conspiracy. The Congress for Cultural Freedom and the Struggle for the Mind of Postwar Europe, New York 1989 Anselm Doering-Manteuffel, Wie westlich sind die Deutschen? Amerikanisierung und Westernisierung im 20. Jahrhundert, Göttingen 1999 David W. Ellwood, The Shock of America. Europe and the Challenge of the Century. Oxford 2012 Maria Fritsche, The American Marshall Plan Film Campaign and the Europeans. A Captivated Audience?, London 2018 Philipp Gassert, Amerikanismus, Antiamerikanismus, Amerikanisierung. Neue Literatur zur Sozial-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte des amerikanischen Einflusses in Deutschland und Europa, in: Archiv für Sozialgeschichte 39 (1999), S. 531-61, online unter http://library.fes.de/jportal/servlets/MCRFileNodeServlet/jportal_derivate_00021256/afs-1999-531.pdf Katharina Gerund/Heike Paul (Hrsg.), Die amerikanische Reeducation-Politik nach 1945. Interdisziplinäre Perspektiven auf „America's Germany“, Bielefeld 2015 Joachim Gmehling, Totalitarismustheorien in der jungen BRD. Zur Kritik des Nationalsozialismus und des Sowjetkommunismus in der Zeitschrift „Der Monat“, Bielefeld 2018 Michael Hochgeschwender, Kulturgeschichte des Kalten Krieges, in: Studienbrief der Fernuniversität Hagen, Hagen 2018 Michael Hochgeschwender, Freiheit in der Offensive? Der Kongreß für kulturelle Freiheit und die Deutschen, München 1998 Scott H. Krause, Bringing Cold War Democracy to West Berlin. A Shared German-American Project, 1940-1972, London 2019 Reinhild Kreis, Orte für Amerika. Deutsch-Amerikanische Institute und Amerikahäuser in der Bundesrepublik seit den 1960er Jahren, Stuttgart 2012 Richard F. Kuisel, Seducing the French. The Dilemma of Americanization, Berkeley 1993 Charlotte A. Lerg/Maren M. Roth (Hrsg.), Cold War Politics. New York 2010 Mary Nolan, The Transatlantic Century. Europe and America, 1890–2010. Cambridge 2012 Marcus M. Payk, Amerikanisierung in Deutschland und Europa. Rezensionen zu: Alexander Stephan/Jochen Vogt, (Hrsg.), America on my Mind. Zur Amerikanisierung der deutschen Kultur seit 1945, Paderborn 2006 / Angelika Linke/Jakob Tanner (Hrsg.), Attraktion und Abwehr. Die Amerikanisierung der Alltagskultur in Europa, Köln 2006 / Frank Kelleter/Wolfgang Knöbl (Hrsg.), Amerika und Deutschland. Ambivalente Begegnungen, Göttingen 2006 / Lars Koch (Hrsg.), Modernisierung als Amerikanisierung? Entwicklungslinien der westdeutschen Kultur 1945-1960, Bielefeld 2007, in: H-Soz-Kult, 14.01.2009, www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-9142 Anja Schäfers, Mehr als Rock ’n’ Roll. Der Radiosender AFN bis Mitte der sechziger Jahre, in: Transatlantische Historische Studien, Stuttgart 2014 Giles Scott-Smith/Charlotte A. Lerg (Hrsg.), Campaigning Culture and the Cold War. The Journals of the Congress for Cultural Freedom, London 2017 Tony Smith, America’s Mission. The United States and the Worldwide Struggle for Democracy in the Twentieth Century, Princeton 1995 Theodore H. von Laue, The World Revolution of Westernization. The Twentieth Century in Global Perspective, New York 1987  
Alain Besançon, L’Histoire Psychanalytique. Une anthologie, Paris 1974 Nikolas Dörr, Militärische Feindbilder im Kalten Krieg – Die Publikation Psychologie als Waffe des Bundesministeriums für Verteidigung (1961), in: Themenportal Europäische Geschichte (2018), online unter www.europa.clio-online.de/essay/id/fdae-1712 Erik H. Erikson, Young Man Luther. A Study in Psychoanalysis and History, New York 1958 Sigmund Freud/William C. Bullitt, Thomas Woodrow Wilson. Der 28. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (1913-1921). Eine psychoanalytische Studie, Gießen 2007 Saul Friedländer, Histoire et Psychoanalyse. Essai sur les Possibilitiés et les Limites de la Psychohistoire, Paris 1975 Peter Gay, Freud für Historiker, Tübingen 1994 Thomas Kornbichler, Adolf-Hitler-Psychogramme, Frankfurt am Main 1994 Thomas Kornbichler (Hrsg.), Klio und Psyche, Pfaffenweiler 1990 Walter C. Langer, The Mind of Adolf Hitler. The Secret Wartime Report, New York 1972 Robert Jay Lifton, The Nazi Doctors. Medical Killing and the Psychology of Genocide, New York 1986 Peter Loewenberg, Decoding the Past. The Psychohistorical Approach, New York 1983 Lloyd de Mause, Was ist Psychohistorie? Eine Grundlegung, Gießen 2000 Stanley Milgram, Obedience to Authority. An Experimental View, London 1974 Alexander Mitscherlich/Margarete Mitscherlich, Die Unfähigkeit zu trauern. Grundlagen kollektiven Verhaltens, München 1967 Wilhelm Reich, Massenpsychologie des Faschismus. Zur Sexualökonomie der politischen Reaktion und zur proletarischen Sexualpolitik Massenpsychologie, Kopenhagen 1934 Jörn Rüsen/Jürgen Straub (Hrsg.), Die dunkle Spur der Vergangenheit. Psychoanalytische Zugänge zum Geschichtsbewusstsein, Frankfurt am Main 1998 William M. Runyan (Hrsg.), Psychology and Historical Interpretation, New York 1988 Peter Schulz-Hageleit, Geschichtsbewusstsein und Psychoanalyse, Freiburg im Breisgau 2012 Jürgen Straub (Hrsg.), Erzählung, Identität und historisches Bewusstsein. Die psychologische Konstruktion von Zeit und Geschichte, Frankfurt am Main 1998 Cristian Tileagă/Jovan Byford (Hrsg.), Psychology and History. Interdisciplinary Explorations, Cambridge (UK) 2014 Hans-Ulrich Wehler (Hrsg.), Geschichte und Psychoanalyse, Köln 1971 Benjamin B. Wolman (Hrsg.), The Psychoanalytic Interpretation of History, New York 1971 Keren Yarhi-Milo, Who Fights for Reputation? The Psychology of Leaders in International Conflict, Princeton 2018  
G
Armin von Bogdandy/Jürgen Bast (Hrsg.), Europäisches Verfassungsrecht. Theoretische und dogmatische Grundzüge, Berlin 2009 Armin von Bogdandy/Peter M. Huber (Hrsg.), Handbuch Ius Publicum Europaeum, Heidelberg 2007ff. Hans Boldt, Deutsche Verfassungsgeschichte. Politische Strukturen und ihr Wandel, Bd. 2, München 1993 Hans Boldt, Einführung in die Verfassungsgeschichte. Zwei Abhandlungen zu ihrer Methodik und Geschichte, Düsseldorf 1984 Brun-Otto Bryde, Verfassungsentwicklung. Stabilität und Dynamik im Verfassungsrecht der Bundesrepublik Deutschland, Baden-Baden 1982 Justin Collings, Democracy’s Guardians. A History of the German Federal Constitutional Court 1951-2001, Oxford 2015 Thomas Duve/Stefan Ruppert (Hrsg.), Rechtswissenschaft in der Berliner Republik, Berlin 2018 Dieter Grimm, Die Zukunft der Verfassung, Frankfurt a. M. 1994 Ewald Grothe, Zwischen Geschichte und Recht. Deutsche Verfassungsgeschichtsschreibung 1900-1970, München 2005 Frieder Günther, Denken vom Staat her. Die bundesdeutsche Staatsrechtslehre zwischen Dezision und Integration 1949-1970, München 2004 Christoph Gusy, Juristische Zeitgeschichte – Eine verfassungshistorische Perspektive, in: Journal der Juristischen Zeitgeschichte 7 (2013), H. 2, S. 47-56 Jörn Ipsen, Der Staat der Mitte. Verfassungsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland, München 2009 Matthias Jestaedt u.a., Das entgrenzte Gericht. Eine kritische Bilanz nach sechzig Jahren Bundesverfassungsgericht, Berlin 2011 Helmut Quaritsch (Hrsg.), Gegenstand und Begriffe der Verfassungsgeschichtsschreibung, Berlin 1983 Michael Stolleis, Verfassungs(ge)schichten, Tübingen 2017 Michael Stolleis, Sozialistische Gesetzlichkeit. Staats- und Verwaltungsrechtswissenschaft in der DDR, München 2009 Michael Stolleis (Hrsg.), Das Bonner Grundgesetz. Altes Recht und neue Verfassung in den ersten Jahrzehnten der Bundesrepublik Deutschland (1949-1969), Berlin 2006 Michael Stolleis (Hrsg.), Juristische Zeitgeschichte – ein neues Fach?, Baden-Baden 1993 Michael Stolleis, Geschichte des öffentlichen Rechts in Deutschland, München 1988ff.  
H
Maurizio Bach/Stefan Breuer, Faschismus als Bewegung und Regime. Italien und Deutschland im Vergleich, Wiesbaden 2010 Maurizio Bach, Die charismatischen Führerdiktaturen. Drittes Reich und italienischer Faschismus im Vergleich ihrer Herrschaftsstrukturen, Baden-Baden 1990 Stefan Breuer, Bürokratie und Charisma. Zur politischen Soziologie Max Webers, Darmstadt 1994 Joshua Derman, Max Weber in Politics and Social Thought. From Charisma to Canonization, Cambridge/New York 2012 Norbert Elias, Gruppencharisma und Gruppenschande, hg. und mit einem Nachwort von Erik Jentges, Marbach 2014 Karin Gschwandtner, Charismakonzept und Figurationsanalyse. Zwei theoretische Annäherungen an die soziale Machtformation um Adolf Hitler im Vergleich, Passau 2012 Rüdiger Hachtmann, Elastisch, dynamisch und von katastrophaler Effizienz. Zur Struktur der Neuen Staatlichkeit des Nationalsozialismus, in: Wolfgang Seibel/Sven Reichardt (Hrsg.), Der prekäre Staat. Herrschen und Verwalten im Nationalsozialismus, Frankfurt a.M./New York 2011, S. 29-73 Ludolf Herbst, Hitlers Charisma. Die Erfindung eines deutschen Messias, Frankfurt a.M. 2011 Mario Rainer Lepsius, Das Modell der charismatischen Herrschaft und seine Anwendbarkeit auf den Führerstaat Adolf Hitlers, in: ders., Demokratie in Deutschland. Soziologisch-historische Konstellationsanalysen, Göttingen 1993, S. 95-118 Stefan Link, The Charismatic Corporation. Finance, Administration, and Shop Floor Management under Henry Ford, in: Business History Review 92 (2018), H. 1, S. 85-115 Andrew D. McCulloch, Charisma and Patronage. A Dialogue with Max Weber, Farnham 2014 Wolfgang Mommsen, Max Weber. Gesellschaft, Politik und Geschichte, Frankfurt a.M. 1974 Franz L. Neumann, Behemoth. Struktur und Praxis des Nationalsozialismus 1933-1944, Hamburg 2018 (Erstausgabe 1942, Ergänzung 1944; dt. Erstausgabe 1977) Armin Nolzen, Charismatic Legitimation and Bureaucratic Rule. The NSDAP in the Third Reich 1933-1945, in: German History 23 (2005), S. 494-518 Joachim Radkau, Max Weber. Die Leidenschaft des Denkens, München/Wien 2005 Max Weber, Die drei reinen Typen der legitimen Herrschaft, in: Johannes Winkelmann (Hrsg.), Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen 1985, S. 475-488 Max Weber, Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie, Tübingen 1972, insbesondere S. 140-148 und S. 654-681 Michael Wildt, Veralltäglichung und Radikalisierung. Probleme des Charisma-Konzeptes für die Analyse des NS-Regimes, in: Martin Sabrow (Hrsg.), ZeitRäume. Potsdamer Almanach des Zentrums für Zeithistorische Forschung 2006, Berlin 2007, S. 214-222  
Volker Berghahn/Simone Lässig (Hrsg.), Biography between Structure and Agency. Central European Lives in International Historiography, New York 2008 Pierre Bourdieu, Die biographische Illusion, in: BIOS 3 (1990), H. 1, S. 75-81, online unter http://www.demokratie-goettingen.de/content/uploads/2010/04/BIOS_die-biographische-illlusion.pdf Barbara Caine, Biography and History, Oxford 2018 Bettina Dausien, „Biographie“ als rekonstruktiver Zugang zu „Geschlecht“. Perspektiven der Biographieforschung, in: Doris Lemmermöhle u.a. (Hrsg.), Lesarten des Geschlechts. Zur De-Konstruktionsdebatte in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung, Opladen 2000, S. 96-115 Desley Deacon/Penny Russell/Angela Woollacott (Hrsg.), Transnational Lives. Biographies of Global Modernity, 1700-Present, Basingstoke 2010 Volker Depkat, Biographieforschung im Kontext transnationaler und globaler Geschichtsschreibung, in: BIOS 28 (2015), H. 1-2, S. 3-18, online unter https://www.budrich-journals.de/index.php/bios/article/view/26982 Wilhelm Dilthey, Die Biographie, in: ders., Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften, Frankfurt a.M. 1981, S. 303-310 Johann Gustav Droysen, Historik, Stuttgart 1977, S. 242-244 Thomas Etzemüller, Biographien. Lesen – erforschen – erzählen, Frankfurt a.M. 2012 Bernhard Fetz (Hrsg.), Die Biographie. Zur Grundlegung ihrer Theorie, Berlin 2009 Bernhard Fetz, Die vielen Leben der Biographie. Interdisziplinäre Aspekte einer Theorie der Biographie, in: Bernhard Fetz (Hrsg.), Die Biographie. Zur Grundlegung ihrer Theorie, Berlin 2009, S. 3-66. Bernhard Fetz/Wilhelm Hemecker (Hrsg.), Theorie der Biographie. Grundlagentexte und Kommentar, Berlin 2011 Jürgen Finger, Entrepreneur Biographies as Microhistories of X, in: Bulletin of the German Historical Institute. Supplement 12 (2016), S. 19-36, online unter https://perspectivia.net/publikationen/bulletin-of-the-ghi-washington-supplements/2016-12/0019-0036 Johanna Gehmacher, Leben schreiben. Stichworte zur biografischen Thematisierung als historiografisches Format, in: Lucile Dreidemy u.a. (Hrsg.), Bananen, Cola, Zeitgeschichte. Oliver Rathkolb und das lange 20. Jahrhundert, Bd. 2, Wien 2015, S. 1013-1026 Andreas Gestrich/Peter Knoch/Helga Merkel (Hrsg.), Biographie – sozialgeschichtlich. Sieben Beiträge, Göttingen 1988, online unter http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb00048601-0 Levke Harders, Migration und Biographie. Mobile Leben beschreiben, in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften 29 (2018), H. 3, S. 17-36 Levke Harders, Legitimizing Biography. Critical Approaches to Biographical Research, in: Bulletin of the German Historical Institute 55 (2014), S. 49-56, online unter https://perspectivia.net/publikationen/bulletin-washington/2014-55/harders_biography Levke Harders/Hannes Schweiger, Kollektivbiographische Ansätze, in: Christian Klein (Hrsg.), Handbuch Biographie. Methoden, Traditionen, Theorien, Stuttgart, 2009, S. 194-198 Wilhelm Hemecker/Edward Saunders (Hrsg.), Biography in Theory. Key Texts with Commentaries, Berlin 2017 Ulrich Herbert, Über Nutzen und Nachteil von Biographien in der Geschichtswissenschaft, in: Beate Böckem/Olaf Peters/Barbara Schellewald (Hrsg.), Die Biographie – Mode oder Universalie? Zu Geschichte und Konzept einer Gattung in der Kunstgeschichte, Berlin 2016, S. 3-16 Christian Klein (Hrsg.), Handbuch Biographie. Methoden, Traditionen, Theorien, Stuttgart 2009 Christian Klein/Falko Schnicke (Hrsg.), Legitimationsmechanismen des Biographischen. Kontexte – Akteure – Techniken – Grenzen, Bern 2016 Simone Lässig, Die historische Biographie auf neuen Wegen?, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 10 (2009), S. 540-553 Shirley A. Leckie, Biography Matters. Why Historians need Well-crafted Biographies more than ever, in: Lloyd E. Ambrosius (Hrsg.), Writing Biography. Historians and their Craft, Lincoln 2004, S. 1-26 Hermione Lee, Biography. A very short Introduction, Oxford 2009 Nell Irvin Painter, Ut Pictura Poesis, or, The Sisterhood of the Verbal and Visual Arts, in: Lloyd E. Ambrosius (Hrsg.), Writing Biography. Historians and their Craft, Lincoln 2004, S. 103-131 Cornelia Rauh-Kühne, Das Individuum und seine Geschichte. Konjunkturen der Biographik, in: Andreas Wirsching (Hrsg.), Neueste Zeit, München 2006, S. 215-232 Hans Renders/Binne de Haan (Hrsg.), Theoretical Discussions of Biography. Approaches from History, Microhistory, and Life Writing, Lewiston 2013 Angelika Schaser, Emil Ludwigs Fingerzeig auf die Biographien in der Geschichtswissenschaft, in: Melanie Unseld/Christian von Zimmermann (Hrsg.), Anekdote – Biographie – Kanon. Zur Geschichtsschreibung in den schönen Künsten, Köln 2013, S. 177-193 Hannes Schweiger, Polyglotte Lebensläufe. Die Transnationalisierung der Biographik, in: Michaela Bürger-Koftis/Hannes Schweiger/Sandra Vlast (Hrsg.), Polyphonie. Mehrsprachigkeit und literarische Kreativität, Wien 2010, S. 23-38  
Ralf Ahrens/Boris Gehlen/Alfred Reckendrees (Hrsg.), Die „Deutschland AG“. Historische Annäherungen an den bundesdeutschen Kapitalismus, Essen 2013 Franco Amatori/Andrea Colli, Business History. Complexities and Comparisons, London 2011 Volker R. Berghahn (Hrsg.), Die deutsche Wirtschaftselite im 20. Jahrhundert. Kontinuität und Mentalität, Essen 2003 Hartmut Berghoff, Moderne Unternehmensgeschichte. Eine themen- und theorieorientierte Einführung, 2. Auflage, Berlin 2016 Hartmut Berghoff, Die 1990er Jahre als Epochenschwelle? Der Umbau der Deutschland AG zwischen Traditionsbruch und Kontinuitätswahrung, in: Historische Zeitschrift 308 (2019), S. 364-400 Hartmut Berghoff/Adam Rome (Hrsg.), Greening Capitalism? Business and the Environment in the Twentieth Century, University of Pennsylvania Press, Philadelphia 2017 Ann-Kristin Bergquist, Renewing Business History in the Era of the Anthropocene, in: Business History Review 93 (2019), S. 3-24 Sebastian Brünger, Geschichte und Gewinn. Der Umgang deutscher Konzerne mit ihrer NS-Vergangenheit, Göttingen 2017 Bernhard Dietz/Jörg Neuheiser (Hrsg.), Wertewandel in der Wirtschaft und Arbeitswelt. Arbeit, Leistung und Führung in den 1970er und 1980er Jahren in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin 2017 Christiane Eifert, Deutsche Unternehmerinnen im 20. Jahrhundert, München 2011 Paul Erker, Aufbruch zu neuen Paradigmen. Unternehmensgeschichte zwischen sozialgeschichtlicher und betriebswirtschaftlicher Erweiterung, in: Archiv für Sozialgeschichte 37 (1997), S. 321-65 Paul Erker, „A New Business History”? Neuere Ansätze und Entwicklungen in der Unternehmensgeschichte, in: Archiv für Sozialgeschichte 42 (2002), S. 557-604 Paul Erker, „Externalisierungsmaschine“ oder „Lizenznehmer der Gesellschaft“? Trends, Themen und Theorien in der jüngsten Unternehmensgeschichtsschreibung, in: Archiv für Sozialgeschichte 46 (2006), S. 605-658 Jan-Otmar Hesse/Christian Kleinschmidt/Karl Lauschke (Hrsg.), Kulturalismus, Neue Institutionenökonomik oder Theorienvielfalt. Eine Zwischenbilanz der Unternehmensgeschichte, Essen 2002 Jan-Otmar Hesse/Tim Schanetzky/Jens Scholten (Hrsg.), Das Unternehmen als gesellschaftliches Reformprojekt. Strukturen und Entwicklungen von Unternehmen der „moralischen Ökonomie“ nach 1945, Essen 2004 Geoffrey Jones (Hrsg.), The Oxford Handbook of Business History, Oxford 2008 Ingo Köhler/Roman Rossfeld (Hrsg.), Pleitiers und Bankrotteure. Geschichte des ökonomischen Scheiterns vom 18. bis 20. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 2012 Toni Pierenkemper, Unternehmensgeschichte. Eine Einführung in ihre Methoden und Ergebnisse, Stuttgart 2000 Werner Plumpe, Die Unwahrscheinlichkeit des Jubiläums – oder: warum Unternehmen nur historisch erklärt werden können, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 2003, H. 1, S. 143-156 Werner Plumpe, Unternehmensgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert, Berlin 2018 Werner Plumpe/André Steiner (Hrsg.), Der Mythos von der postindustriellen Welt. Wirtschaftlicher Strukturwandel in Deutschland 1960 bis 1990, Göttingen 2016 Tim Schanetzky, After the Gold Rush. Ursprünge und Wirkungen der Forschungskonjunktur „Unternehmen im Nationalsozialismus“, in: Zeitschrift für Unternehmensgeschichte 63 (2018), S. 7-32 Philip Scranton/Patrick Fridenson, Reimagining Business History, Baltimore 2013 Thomas Welskopp, Unternehmenskulturen im internationalen Vergleich – oder integrale Unternehmensgeschichte in typisierender Absicht?, in: Hartmut Berghoff/Jakob Vogel (Hrsg.), Wirtschaftsgeschichte als Kulturgeschichte. Dimensionen eines Perspektivenwechsels, Frankfurt a.M. 2004, S. 265-294 John F. Wilson/Steven Toms/Abe de Jong/Emily Buchnea (Hrsg.), The Routledge Companion to Business History, London 2017  
Gert Albert, u.a. (Hrsg.), Das Weber-Paradigma. Studien zur Weiterentwicklung von Max Webers Forschungsprogramm, Tübingen 2003 Andreas Anter, Max Webers Theorie des modernen Staates. Herkunft, Struktur und Bedeutung, Berlin 1996 Hinnerk Bruhns, Max Weber und der Erste Weltkrieg, Tübingen 2017 Catherine Colliot-Thélène, La Sociologie de Max Weber, Paris 2006 Ralf Dahrendorf, Der moderne soziale Konflikt, Stuttgart 1992 Peter Ghosh, A Historian Reads Max Weber. Essays on the Protestant Ethic, Wiesbaden 2008 Peter Ghosh, Max Weber and the Protestant Ethic. Twin Histories, Oxford 2014 Edith Hanke/Lawrence A. Scaff/Sam Whimster (Hrsg.), The Oxford Handbook of Max Weber, Oxford 2020 Gangolf Hübinger, Max Weber. Stationen und Impulse einer intellektuellen Biographie, Tübingen 2019 Jürgen Kaube, Max Weber. Ein Leben zwischen den Epochen, Berlin 2014 Jürgen Kocka (Hrsg.), Max Weber, der Historiker, Göttingen 1986 Mario Rainer Lepsius, Max Weber und seine Kreise, Tübingen 2016 Wolfgang J. Mommsen, Max Weber und die deutsche Politik. 1890-1920, Tübingen 2004 Wolfgang J. Mommsen/Wolfgang Schwentker (Hrsg.), Max Weber und seine Zeitgenossen, Göttingen 1988 Hans-Peter Müller/Steffen Sigmund (Hrsg.), Max Weber-Handbuch. Leben, Werk, Wirkung, Stuttgart 2014 Lawrence A. Scaff, Max Weber in America, Princeton 2011 (dt.: Max Weber in Amerika, Berlin 2013) Thomas Schwinn/Gert Albert, Alte Begriffe – Neue Probleme. Max Webers Soziologie im Lichte aktueller Problemstellungen, Tübingen 2016 Marianne Weber, Max Weber. Ein Lebensbild, Tübingen 1984 Max Weber-Gesamtausgabe (MWG), hrsg. von Horst Baier †, Gangolf Hübinger, M. Rainer Lepsius †, Wolfgang J. Mommsen †, Wolfgang Schluchter und Johannes Winckelmann †, 47 Bände, Tübingen 1984-2020 Max Weber Studies, hrsg. von Sam Whimster, London 2000 ff.  +
K
Hannah Ahlheim, „Deutsche, kauft nicht bei Juden". Antisemitismus und politischer Boykott in Deutschland 1924 bis 1935, Göttingen 2011 Frank Bajohr, „Arisierung" in Hamburg. Die Verdrängung der jüdischen Unternehmer 1933-1945, Hamburg 1997 Christiane Fritsche/Johannes Paulmann (Hrsg.), „Arisierung" und „Wiedergutmachung" in deutschen Städten, Wien/Köln/Weimar 2014 Helmut Genschel, Die Verdrängung der Juden aus der Wirtschaft im Dritten Reich, Göttingen 1966 Ludolf Herbst, Banker in einem prekären Geschäft. Die Beteiligung der Commerzbank an der Vernichtung der jüdischen Gewerbetätigkeit im Altreich (1933-1940), in: ders./Thomas Weihe (Hrsg.), Die Commerzbank und die Juden 1933-1945, München 2004, S. 74-137 Christoph Kreutzmüller, Ausverkauf. Die Vernichtung der jüdischen Gewerbetätigkeit in Berlin 1930-1945, Berlin 2012 Christoph Kreutzmüller/Benno Nietzel/Ingo Loose, Nazi Persecution and Strategies of Survival. Jewish Business in Berlin, Frankfurt am Main and Breslau 1933-1942, in: Yad Vashem Studies 39 (2011), H. 1, S. 31-70 Ingo Loose, Das Reichswirtschaftsministerium und die nationalsozialistische Judenverfolgung 1933-1945, in: Albrecht Ritschl (Hrsg.), Das Reichswirtschaftsministerium in der NS-Zeit. Wirtschaftsordnung und Verbrechenskomplex, Berlin 2016, S. 357-532 Benno Nietzel, Die Vernichtung der wirtschaftlichen Existenz der deutschen Juden 1933-1945. Ein Literatur- und Forschungsbericht, in: Archiv für Sozialgeschichte 49 (2009), S. 561-613, online unter http://library.fes.de/afs-online/afs/ausgaben-online/band-49/forschungsberichte-und-sammelrezensionen/die-vernichtung-der-wirtschaftlichen-existenz-der-deutschen-juden-1933-1945-ein-literatur-und-forschungsbericht/view Benno Nietzel, Handeln und Überleben. Jüdische Unternehmer aus Frankfurt am Main 1924-1964, Göttingen 2012 S. Jonathan Wiesen, Creating the Nazi Marketplace. Commerce and Consumption in the Third Reich, Cambridge 2011 Michael Wildt, Volksgemeinschaft als Selbstermächtigung. Gewalt gegen Juden in der deutschen Provinz 1919 bis 1939, Hamburg 2007  
René Ahlberg, Sowjetgesellschaft im Epochenwandel. Studien zur Selbstaufklärung der sowjetischen Gesellschaft in der Zeit der Perestroika 1985-1990, Bern 1992 Olʹga Nikolaevna Ansberg/Ju. D. Margolis (Hrsg.), Obščestvennaja žiznʹ Leningrada v gody perestrojki. 1985-1991. Sbornik materialov, [Das gesellschaftliche Leben Leningrads in den Jahren der Perestroika. 1985-1991. Materialband], Sankt Petersburg 2009 Nina Baburina/Klaus Waschik, Werben für die Utopie. Russische Plakatkunst des 20. Jahrhunderts, Bietigheim-Bissingen 2003, insbesondere S. 302-353 BIOst (Hrsg.), Sowjetunion 1986/87. Ereignisse, Probleme, Perspektiven, München 1987 BIOst (Hrsg.), Sowjetunion 1988/89. Perestroika in der Krise?, München 1989 BIOst (Hrsg.), Sowjetunion 1990/91. Krise – Zerfall – Neuorientierung, München 1991 Leonid Iosifovič Borodkin (Hrsg.)„Sovetskoe nasledstvo“. Otraženie prošlogo v socialʹnych i ėkonomičeskich praktikach sovremennoj Rossii [„Das sowjetische Erbe”. Die Wiederspieglung des Vergangenen in der sozialen und wirtschaftlichen Praktiken des gegenwärtigen Russlands], Moskva 2010 Archie Brown, Seven Years that Changed the World. Perestroika in Perspective, Oxford 2007 Andrea Chandler, Shocking Mother Russia. Democratization, Social Rights, and Pension Reform in Russia, 1990-2001, Toronto 2014 Anatolij Černaev, Sovmestnyj ischod. 1972-1991 gody, [Gemeinsamer Auszug. 1972-1991], Moskva 2008 Katja Doose, Tektonik der Perestroika. Das Erdbeben und die Neuordnung Armeniens, 1985-1995, Köln 2019 Arkadij J. Dubnov, Počemu raspalsja SSSR. Vspominajut rukovoditeli sojuznych respublik [Warum ist die UdSSR zusammengebrochen. Es erinnern sich die Führer der Sowjetrepubliken], Moskva 2019 Dietrich Geyer (Hrsg.), Die Umwertung der sowjetischen Geschichte, Göttingen 1991 Michail Gorbatschow, Erinnerungen, Berlin 1995 Manfred Hellmann/Stefan Plaggenborg (Hrsg.), Handbuch der Geschichte Russlands, 6 Bd., Stuttgart 1981-2004 Alexander Jakowlew, Die Abgründe meines Jahrhunderts. Eine Autobiografie, Leipzig 2003 Stephen Kotkin, Armageddon Averted. The Soviet Collapse, 1970-2000, Oxford 2008 Stephen Kotkin, Steeltown, USSR. Soviet Society in the Gorbachev Era, Berkeley 1992 Corinna Kuhr-Korolev, Gerechtigkeit und Herrschaft. Von der Sowjetunion zum neuen Russland, Paderborn 2015 Alena V. Ledeneva, Russia’s Economy of Favours. Blat, Networking and Informal Exchange, Cambridge 1998 Jurij A. Levada (Hrsg.), Die Sowjetmenschen 1989-1991. Soziogramm eines Zerfalls, Berlin 1992 Anatol Lieven, The Baltic Revolution. Estonia, Latvia, Lithuania and the Path to Independence, New Haven 2005 Ignaz Lozo, Der Putsch gegen Gorbatschow und das Ende der Sowjetunion, Köln 2014 John Murray, The Russian Press from Brezhnev to Yeltsin. Behind the Paper Curtain, Aldershot 1994 Christian Neef, Ein Land in Bewegung. Berichte zur Perestroika 1985-1989, Berlin 1990 Serhij Plochij, The Last Empire. The Final Days of the Soviet Union, London 2016 David Remnick, Lenin’s Tomb. The Last Days of the Soviet Empire, New York 1994 Nancy Ries, Russian Talk. Culture and Conversation During Perestroika, Ithaca 1997 Yuliya von Saal, KSZE-Prozess und Perestroika in der Sowjetunion. Demokratisierung, Werteumbruch und Auflösung 1985-1991, München 2014 Klaus Segbers, Transformationen in Osteuropa. Handreichungen aus politikwissenschaftlicher Sicht, in: Internet-Version der Publikationen des Osteuropa-Instituts der Freien Universität Berlin, 05.01.2004, online unter https://www.oei.fu-berlin.de/politik/publikationen/AP01.pdf [08.12.2020] William Taubman, Gorbachev. His life and Times, London 2017 [deutsche Ausgabe: Gorbatschow. Ein Mann und seine Zeit. Eine Biographie, München 2018] Alexei Yurchak, Everything Was Forever, Until It Was No More. The Last Soviet Generation, Princeton 2006  
L
Nikhil Anand/Akhil Gupta/Hannah Appel (eds.), The Promise of Infrastructure, Durham 2018 Gerold Ambrosius/Christian Henrich-Franke (eds.), Integration von Infrastrukturen in Europa im historischen Vergleich, Baden-Baden 2013ff. Alexander Badenoch/Andreas Fickers (eds.), Materializing Europe. Transnational Infrastructures and the Project of Europe, New York 2010 Marian Burchardt/Stefan Höhne/AbdouMaliq Simone (eds.), The Infrastructures of Diversity. Materiality and Culture in Urban Space, in: New Diversities 17 (2015), no. 2 Keller Easterling, Extrastatecraft. The Power of Infrastructure Space, London 2014 Jens Ivo Engels/Alfred Nordmann (eds.), Was heißt Kritikalität? Zu einem Schlüsselbegriff der Debatte um Kritische Infrastrukturen, Bielefeld 2018 Michael Flitner/Julia Lossau/Anna-Lisa Müller (eds.), Infrastrukturen der Stadt, Wiesbaden 2017 Birte Förster/Martin Bauch (eds.), Wasserinfrastrukturen und Macht von der Antike bis zur Gegenwart. Sonderheft der Historischen Zeitschrift 63, Berlin 2014 Matthew Gandy, The Fabric of Space. Water, Modernity, and Urban Imagination, Cambridge, Mass. 2014 Sebastian Gießmann, Die Verbundenheit der Dinge. Eine Kulturgeschichte der Netze und Netzwerke, Berlin 2014 Stephen Graham/Colin McFarlane (eds.), Infrastructural Lives. Urban Infrastructure in Context, London 2015 Penelope Harvey/Casper Bruun Jensen/Atsuro Morita (eds.), Infrastructures and Social Complexity. A Companion, London 2017 Elisabeth Heidenreich, Fließräume. Die Vernetzung von Natur, Raum und Gesellschaft seit dem 19. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 2004 Per Högselius/Arne Kaijser/Erik van der Vleuten, Europe’s Infrastructure Transition. Economy, War, Nature, Basingstoke 2015 Dirk van Laak, Alles im Fluss. Die Lebensadern unserer Gesellschaft – Geschichte und Zukunft der Infrastruktur, Frankfurt am Main 2018 Brian Larkin, The Politics and Poetics of Infrastructure, in: Annual Review of Anthropology 42 (2013), pp. 327-343 Steffen Richter, Infrastruktur. Ein Schlüsselkonzept der Moderne und die deutsche Literatur 1848-1914, Berlin 2018 Dieter Schott, Die Vernetzung der Stadt. Kommunale Energiepolitik, öffentlicher Nahverkehr und die „Produktion“ der modernen Stadt. Darmstadt – Mannheim – Mainz 1880-1918, Darmstadt 1999 Susan Leigh Star, The Ethnography of Infrastructure, in: American Behavioral Scientist 43 (1999), no. 3, pp. 377-391 Roland Wenzlhuemer, Connecting the Nineteenth-Century World. The Telegraph and Globalization, Cambridge 2013  
Nikhil Anand/Akhil Gupta/Hannah Appel (Hrsg.), The Promise of Infrastructure, Durham 2018 Gerold Ambrosius/Christian Henrich-Franke (Hrsg.), Integration von Infrastrukturen in Europa im historischen Vergleich, Baden-Baden 2013ff. Alexander Badenoch/Andreas Fickers (Hrsg.), Materializing Europe. Transnational Infrastructures and the Project of Europe, New York 2010 Marian Burchardt/Stefan Höhne/AbdouMaliq Simone (Hrsg.), The Infrastructures of Diversity. Materiality and Culture in Urban Space, in: New Diversities 17 (2015), H. 2 Keller Easterling, Extrastatecraft. The Power of Infrastructure Space, London 2014 Jens Ivo Engels/Alfred Nordmann (Hrsg.), Was heißt Kritikalität? Zu einem Schlüsselbegriff der Debatte um Kritische Infrastrukturen, Bielefeld 2018 Michael Flitner/Julia Lossau/Anna-Lisa Müller (Hrsg.), Infrastrukturen der Stadt, Wiesbaden 2017 Birte Förster/Martin Bauch (Hrsg.), Wasserinfrastrukturen und Macht von der Antike bis zur Gegenwart. Sonderheft der Historischen Zeitschrift 63, Berlin 2014 Matthew Gandy, The Fabric of Space. Water, Modernity, and Urban Imagination, Cambridge, Mass. 2014 Sebastian Gießmann, Die Verbundenheit der Dinge. Eine Kulturgeschichte der Netze und Netzwerke, Berlin 2014 Stephen Graham/Colin McFarlane (Hrsg.), Infrastructural Lives. Urban Infrastructure in Context, London 2015 Penelope Harvey/Casper Bruun Jensen/Atsuro Morita (Hrsg.), Infrastructures and Social Complexity. A Companion, London 2017 Elisabeth Heidenreich, Fließräume. Die Vernetzung von Natur, Raum und Gesellschaft seit dem 19. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 2004 Per Högselius/Arne Kaijser/Erik van der Vleuten, Europe’s Infrastructure Transition. Economy, War, Nature, Basingstoke 2015 Dirk van Laak, Alles im Fluss. Die Lebensadern unserer Gesellschaft – Geschichte und Zukunft der Infrastruktur, Frankfurt am Main 2018 Brian Larkin, The Politics and Poetics of Infrastructure, in: Annual Review of Anthropology 42 (2013), S. 327-343 Steffen Richter, Infrastruktur. Ein Schlüsselkonzept der Moderne und die deutsche Literatur 1848-1914, Berlin 2018 Dieter Schott, Die Vernetzung der Stadt. Kommunale Energiepolitik, öffentlicher Nahverkehr und die „Produktion“ der modernen Stadt. Darmstadt – Mannheim – Mainz 1880-1918, Darmstadt 1999 Susan Leigh Star, The Ethnography of Infrastructure, in: American Behavioral Scientist 43 (1999), H. 3, S. 377-391 Roland Wenzlhuemer, Connecting the Nineteenth-Century World. The Telegraph and Globalization, Cambridge 2013  
Aleida Assmann, Die Sprache der Dinge. Der lange Blick und die wilde Semiose, in: Hans Ulrich Gumbrecht/Karl Ludwig Pfeiffer/Monika Elsner (Hrsg.), Materialität der Kommunikation, Frankfurt a.M. 1988, S. 237-251 Judy Attfield, Wild Things. The Material Culture of Everyday Life, Oxford 2000 Leora Auslander, Beyond Words, in: American Historical Review 110 (2005), S. 1015-1045 Tony Bennett/Patrick Joyce (Hrsg.), Material Powers. Cultural Studies, History, and the Material Turn, London 2010 Karl Braun/Claus-Marco Dieterich/Angela Treiber (Hrsg.), Materialisierung von Kultur. Diskurse, Dinge, Praktiken,Würzburg 2015 Bill Brown, Thing Theory, in: Critical Inquiry 28 (2001), H. 1, S. 1-22 Victor Buchli (Hrsg.), The Material Culture Reader, Oxford 2002 Annette Caroline Cremer, Zum Stand der Materiellen Kulturforschung in Deutschland, in: dies./Martin Mulsow (Hrsg.), Objekte als Quellen der historischen Kulturwissenschaften. Stand und Perspektiven der Forschung, Köln 2017, S. 9-21 Simone Derix u.a. (Hrsg.), Der Wert der Dinge. Zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Materialitäten, in: Zeithistorische Forschungen 13 (2016), H. 3, S. 387-403, online unter https://zeithistorische-forschungen.de/3-2016/5389 Michael Fehr, Müllhalde oder Museum. Endstationen der Industriegesellschaft, in: ders./Stefan Grohé (Hrsg.), Geschichte – Bild – Museum. Zur Darstellung von Geschichte im Museum, Köln 1989, S. 182-196, online unter http://aesthetischepraxis.de/Texte2/Fehr_Muellhalde_oder_Museum_Endstationen.pdf Marian Füssel/Rebekka Habermas (Hrsg.), Thema: Die Materialität der Geschichte, Historische Anthropologie. Kultur, Gesellschaft, Alltag 23 (2015), H. 3 Anne Gerritsen/Giorgio Riello (Hrsg.), Writing Material Culture History, London 2015 Chris Gosden/Yvonne Marshall, The Cultural Biography of Objects, in: World Archaeolology 31 (1999), H. 2, S. 169-178 Hans Peter Hahn, Materielle Kultur. Eine Einführung, Berlin 2014 Dan Hicks/Mary C. Beaudry (Hrsg.), The Oxford Handbook of Material Culture Studies, Oxford 2010 Adrienne D. Hood, Material Culture. The Object, in: Sarah Barber/Corinna M. Peniston-Bird (Hrsg.), History Beyond the Text. A Student´s Guide to Approaching Alternative Sources, London 2009, S. 176-198 Herbert Kalthoff/Torsten Cress/Tobias Röhl (Hrsg.), Materialität. Herausforderungen für die Sozial- und Kulturwissenschaften, Paderborn 2016 William David Kingery (Hrsg.), Learning from Things. Method and Theory of Material Culture Studies, Washington 1996 Gudrun M. König (Hrsg.), Alltagsdinge. Erkundungen der materiellen Kultur, Tübingen 2005 Bruno Latour, Der Berliner Schlüssel, in: Der Berliner Schlüssel. Erkundungen eines Liebhabers der Wissenschaften, Berlin 1996, S. 37-51 Hans Linde, Sachdominanz in Sozialstrukturen, Tübingen 1972 Andreas Ludwig (Hrsg.), Zeitgeschichte der Dinge. Spurensuchen in der materiellen Kultur der DDR, Wien 2019 Neil MacGregor (Hrsg.), Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten, München 2012 E. McClung Fleming, Artifact Study. A Proposed Model, in: Winterthur Portfolio 9 (1974), S. 153-173 Elfie Miklautz, Kristallisierter Sinn. Ein Beitrag zur soziologischen Theorie des Artefakts, München 1996 Andreas Reckwitz, Die Materialisierung der Kultur, in: Friederike Elias u.a. (Hrsg.), Praxeologie. Beiträge zur interdisziplinären Reichweite praxistheoretischer Ansätze in den Geistes- und Sozialwissenschaften, Berlin 2014, S. 13-25 Giorgio Riello, Things that Shape History. Material Culture and Historical Narratives, in: Karen Harvey (Hrsg.), History and Material Culture. A Student’s Guide to Approaching Alternative Sources, London 2009, S. 24-46 Wolfgang Ruppert, Zur Geschichte der industriellen Massenkultur. Überlegungen zur Begründung eines Forschungsansatzes, in: ders. (Hrsg.), Chiffren des Alltags. Erkundungen zur Geschichte der industriellen Massenkultur, Marburg 1993, S. 9-22 Stefanie Samida/Manfred K.H. Eggert/Hans Peter Hahn (Hrsg.), Handbuch Materielle Kultur. Bedeutungen, Konzepte, Disziplinen, Stuttgart 2014 Thomas J. Schlereth (Hrsg.), Cultural History and Material Culture. Everyday Life, Landscapes, Museums, Charlottesville 1990 Gert Selle, Siebensachen. Ein Buch über die Dinge, Frankfurt a.M. 1997 Christopher Tilley u.a. (Hrsg.), Handbook of Material Culture, London 2006  
P
Steffen Bender, Virtuelles Erinnern. Kriege des 20. Jahrhunderts in Computerspielen, Bielefeld 2012 Alexis Blanchet, Des Pixels à Hollywood. Cinéma et Jeu Vidéo. Une Histoire Économique et Culturelle, Houdan 2010 Adam Chapman, Digital Games as History. How Videogames Represent the Past and Offer Access to Historical Practice, London 2016 Daniel Martin Feige, Computerspiele. Eine Ästhetik, Berlin 2015 Daniel Giere, Computerspiele - Medienbildung - Historisches Lernen. Zu Repräsentation und Rezeption von Geschichte in digitalen Spielen, Frankfurt am Main 2019 Carl Heinze, Mittelalter-Computer-Spiele. Zur Darstellung und Modellierung von Geschichte im populären Computerspiel, Bielefeld 2012 Christoph Hust (Hrsg.), Digitale Spiele. Interdisziplinäre Perspektiven zu Diskursfeldern, Inszenierung und Musik, Bielefeld 2018 Matthew Kapell/Andrew B. R. Elliott (Hrsg.), Playing with the Past. Digital Games and the Simulation of History, New York 2013 Florian Kerschbaumer/Tobias Winnerling (Hrsg.), Frühe Neuzeit im Videospiel. Geschichtswissenschaftliche Perspektiven, Bielefeld 2014 Carly A. Kocurek, Coin-Operated Americans. Rebooting Boyhood at the Video Game Arcade, Minneapolis 2015 Josef Köstlbauer/Eugen Pfister/Tobias Winnerling/Felix Zimmermann (Hrsg.), Weltmaschinen: Digitale Spiele als globalgeschichtliches Phänomen, Wien 2018 Henry Lowood/Raiford Guins (Hrsg.), Debugging Game History. A Critical Lexicon, Cambridge (MA)/London 2016 Alexander von Lünen/Katherine Lewis/Benjamin Litherhand/Pat H. Cullum (Hrsg.), Historia Ludens. The Playing Historian, London 2020 Jeremiah B. McCall, Gaming the Past. Using Video Games to Teach Secondary History, New York 2011 Nico Nolden, Erinnerungskulturelle Wissenssysteme in Computerspielen. Historische Inszenierungen digitaler Spielwelten in Massively-Multiplayer Netzwerken, Berlin 2019 Claus Pias, Computer Spiel Welten, Zürich 2010 Steven Poole, Trigger Happy. Videogames and the Entertainment Revolution, New York 2000 Christian Rollinger, Classical Antiquity in Video Games. Playing with the Ancient World, London 2020 Angela Schwarz (Hrsg.), „Wollten Sie auch immer schon einmal pestverseuchte Kühe auf Ihre Gegner werfen?“ Eine fachwissenschaftliche Annäherung an Geschichte im Computerspiel, Münster 2010  
R
Götz Aly, Europa gegen die Juden. 1880-1945, Frankfurt am Main 2017 Omer Bartov, Anatomy of a Genocide. The Life and Death of a Town Called Buczacz, New York 2018 Arnd Bauerkämper/Grzegorz Rossoliński-Liebe (Hrsg.), Fascism without Borders. Transnational Connections and Cooperation between Movements and Regimes in Europe from 1918 to 1945, New York/Oxford 2017 Jochen Böhler/Robert Gerwarth (Hrsg.), The Waffen-SS. A European History, New York/Oxford 2017 Martin Dean, Collaboration in the Holocaust. Crimes of the Local Police in Belorussia and Ukraine, 1941-44, Basingstoke 2001 Diana Dumitru, The State, Antisemitism, and the Collaboration in the Holocaust. The Borderlands of Romania and the Soviet Union, Cambridge/New York 2018 Barbara Engelking, Such a Beautiful Sunny Day … Jews Seeking Refuge in the Polish Countryside, 1942-1945, Jerusalem 2016 Saul Friedländer, Das Dritte Reich und die Juden. Verfolgung und Vernichtung 1933-1945, Bd. 2, Bonn 2006 Jan Grabowski, Rescue for Money. Paid Helpers in Poland, 1939-1945, Jerusalem 2008 Jan Grabowski, Hunt for the Jews. Betrayal and Murder in German-Occupied Poland, Bloomington 2013 Jan Tomasz Gross, Nachbarn. Der Mord an den Juden von Jedwabne, München 2001 Gerhard Hirschfeld, Fremdherrschaft und Kollaboration. Die Niederlande unter deutscher Besatzung 1940-1945, Stuttgart 1984 Johannes Hürter/Jürgen Zarusky (Hrsg.), Besatzung, Kollaboration, Holocaust. Neue Studien zur Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden, München 2008 Klaus Kellmann, Dimensionen der Mittäterschaft. Die europäische Kollaboration mit dem Dritten Reich, Wien 2019 Robert O. Paxton, La France de Vichy 1940–1944, Paris 1973 Leonid Rein, The Kings and the Pawns. Collaboration in Byelorussia during World War II, New York 2013 Werner Rings, Leben mit dem Feind. Anpassung und Widerstand in Hitlers Europa 1939-1945, München 1979 Grzegorz Rossoliński-Liebe, Stepan Bandera. The Life and Afterlife of a Ukrainian Nationalist. Fascism, Genocide, and Cult, Stuttgart 2014 Isaiah Trunk, Judenrat. The Jewish Councils in Eastern Europe under Nazi Occupation, New York 1972 James Mace Ward, Priest, Politician, Collaborator. Jozef Tiso and the Making of Fascist Slovakia, London 2013 Nico Wouters, Mayoral Collaboration under Nazi Occupation in Belgium, the Netherlands and France, 1938-46, Cham 2016  
Götz Aly, Europa gegen die Juden. 1880-1945, Frankfurt am Main 2017 Omer Bartov, Anatomy of a Genocide. The Life and Death of a Town Called Buczacz, New York 2018 Arnd Bauerkämper/Grzegorz Rossoliński-Liebe (Hrsg.), Fascism without Borders. Transnational Connections and Cooperation between Movements and Regimes in Europe from 1918 to 1945, New York/Oxford 2017 Jochen Böhler/Robert Gerwarth (Hrsg.), The Waffen-SS. A European History, New York/Oxford 2017 Christoph Dieckmann, Deutsche Besatzungspolitik in Litauen 1941-1944, Bd. 1-2, Göttingen 2011 Christoph Dieckmann/Babette Quinkert/Tatjana Tönsmeyer (Hrsg.), Kooperation und Verbrechen. Formen der „Kollaboration” im östlichen Europa 1939-1945, Göttingen 2003 Martin Dean, Collaboration in the Holocaust. Crimes of the Local Police in Belorussia and Ukraine, 1941-44, Basingstoke 2001 Diana Dumitru, The State, Antisemitism, and the Collaboration in the Holocaust. The Borderlands of Romania and the Soviet Union, Cambridge/New York 2018 Barbara Engelking, Such a Beautiful Sunny Day … Jews Seeking Refuge in the Polish Countryside, 1942-1945, Jerusalem 2016 Saul Friedländer, Das Dritte Reich und die Juden. Verfolgung und Vernichtung 1933-1945, Bd. 2, Bonn 2006 Christian Gerlach, Kalkulierte Morde. Die deutsche Wirtschafts- und Vernichtungspolitik in Weißrussland 1941 bis 1944, Hamburg 1999 Jan Grabowski, Rescue for Money. Paid Helpers in Poland, 1939-1945, Jerusalem 2008 Jan Grabowski, Hunt for the Jews. Betrayal and Murder in German-Occupied Poland, Bloomington 2013 Jan Tomasz Gross, Nachbarn. Der Mord an den Juden von Jedwabne, München 2001 Gerhard Hirschfeld, Fremdherrschaft und Kollaboration. Die Niederlande unter deutscher Besatzung 1940-1945, Stuttgart 1984 Johannes Hürter/Jürgen Zarusky (Hrsg.), Besatzung, Kollaboration, Holocaust. Neue Studien zur Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden, München 2008 Klaus Kellmann, Dimensionen der Mittäterschaft. Die europäische Kollaboration mit dem Dritten Reich, Wien 2019 Robert O. Paxton, La France de Vichy 1940–1944, Paris 1973 Dieter Pohl, Nationalsozialistische Judenverfolgung in Ostgalizien 1941-1944. Organisation und Durchführung eines staatlichen Massenverbrechens, München 1996 Leonid Rein, The Kings and the Pawns. Collaboration in Byelorussia during World War II, New York 2013 Werner Rings, Leben mit dem Feind. Anpassung und Widerstand in Hitlers Europa 1939-1945, München 1979 Grzegorz Rossoliński-Liebe, Stepan Bandera. The Life and Afterlife of a Ukrainian Nationalist. Fascism, Genocide, and Cult, Stuttgart 2014 Joachim Tauber, Kollaboration in Nordosteuropa. Erscheinungsformen und Deutungen im 20. Jahrhundert, Wiesbaden 2006 Isaiah Trunk, Judenrat. The Jewish Councils in Eastern Europe under Nazi Occupation, New York 1972 James Mace Ward, Priest, Politician, Collaborator. Jozef Tiso and the Making of Fascist Slovakia, London 2013 Nico Wouters, Mayoral Collaboration under Nazi Occupation in Belgium, the Netherlands and France, 1938-46, Cham 2016